Industriekaufmann/ -kauffrau
Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel
Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement

mit Zusatzqualifikation Fachhochschulreife (FHR)

 1. Allgemeines

Doppelqualifizierender dreijähriger Ausbildungsgang der neben dem Berufsabschluss den Erwerb der Fachhochschulreife in einem Zusatzprogramm ermöglicht, das die/der Auszubildende freiwillig besucht. Voraussetzung: Mittlerer Bildungsabschluss + Ausbildungsvertrag.

2. Organisationsschema

Mittlerer Bildungsabschluss + Ausbildungsvertrag
Praxis/Betrieb Berufsschule
1. Jahr 3 Tage 2 Tage
18 Wochenstunden
plus einmal
Abend-
unterricht
2. Jahr 3 Tage 2 Tage
18 Wochenstunden
plus einmal
Abend-
unterricht
FHR – Prüfung
3. Jahr 4 Tage 1 Tag
8 Wochenstunden
Berufsabschlussprüfung
Beruf + FHR

Erläuterungen zum Organisationsschema

Die Schüler durchlaufen eine dreijährige Berufsausbildung, die neben dem Berufsabschluss die Fachhochschulreife vermittelt. Dies wird erreicht, indem die Schul- und Praxisanteile gegenüber der Normalausbildung anders verteilt und die für die berufliche Ausbildung und die Erlangung der Fachhochschulreife erforderlichen Qualifikationen miteinander integriert werden.
In den ersten beiden Jahren erhalten die Schüler in einem Beiprogramm Zusatzunterricht zum Erwerb der Fachhochschulreife, der im 3. Jahr wegfällt. Dadurch erhöht sich der wöchentliche Schulanteil in den ersten beiden Jahren von den 13 Stunden der Normalausbildung auf 18 Stunden, während er sich im dritten Jahr auf 8 Stunden reduziert, so dass die schon gut vorgebildeten Schüler den Betrieben verstärkt für die praktische Ausbildung zur Verfügung stehen.

3. Stundentafel

  1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr
I Fachlicher Lernbereich
Gesamtwirtschaft /
Allgemeine Wirtschaftslehre
1
3
1
1
2
1
 Betriebswirtschaftslehre /
Spezielle Wirtschaftslehre mit
Rechnungswesen
3
3
5
3
5
3
Steuerung und Kontrolle  3 2 1
Informationsverarbeitung  1  –
    II Allgemeiner Lernbereich mit Fachhochschulreife
Religion/Ethik 1 1  –
Gemeinschaftskunde 1 1  –
Deutsch 2 2  –
Englisch 3 3
Mathematik 3 3
Naturwissenschaftliches Fach
(Chemie, Physik oder Technik)
1 1
Summe (insgesamt) 19 19 8

3.1 Erläuterungen zur Stundentafel

Beim Schulversuch Industriekaufmann/ -kauffrau, Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel und Kaufmann/ Kauffrau für Büromanagement mit Zusatzqualifikation Fachhochschulreife werden die Inhalte einer normalen dreijährigen Ausbildung und für die Fachhochschulreife notwendigen Qualifikationen so integriert, dass eine Mehrfachvermittlung gleicher Themen vermieden wird. Der Lernbereich Berufsschule umfasst die berufsbezogenen Fächer, sowie die Fächer Religion und Gemeinschaftskunde, er entspricht der Stundentafel der dreijährigen Normalausbildung. Die Inhalte der Fächer des Zusatzprogramms stehen in engem Bezug zum Lernbereich der Berufsschule und haben folgende Ziele:

  1. Vertiefung der allgemeinen Bildung auf das Fachhochschulniveau
  2. Erweiterung des Lernbereichs der berufsbezogenen Fächer

Der Aufbau der Stundentafel stellt sicher, dass Auszubildende, die vorzeitig aus dem freiwilligen Fachhochschulreife-Programm ausscheiden, weiter am Unterricht im Lernbereich der Berufsschule teilnehmen können.

4. Probezeit und Teilnahme am Zusatzunterricht

4.1

Das erste Schulhalbjahr des ersten Schuljahres gilt als Probezeit.
Die weitere Teilnahme am Zusatzunterricht des zweiten Schulhalbjahres setzt voraus, dass am Ende des ersten Schulhalbjahres der Durchschnitt aus den Fächern des Zusatzunterrichts mindestens 3,5 beträgt und in jedem dieser Fächer mindestens die Note „mangelhaft“ erreicht wurde.
Die Teilnahme am Zusatzunterricht des zweiten Schuljahres setzt voraus, dass am Ende des ersten Schuljahres der Durchschnitt aus den Fächern des Zusatzunterrichts mindestens 4,0 beträgt und in jedem dieser Fächer mindestens die Note „mangelhaft“ erreicht wurde.

4.2

Wer die Voraussetzungen für die weitere Teilnahme am Schulversuch nicht erfüllt, scheidet aus dem Schulversuch aus und nimmt außerhalb des Schulversuchs am Unterricht der Berufsschule teil.

 

5. Prüfungen

5. 1 Fachhochschulreifeprüfung

Die Fachhhochschulreifeprüfung erfolgt am Ende des 2. Schuljahres in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Die Note im Fach Betriebswirtschaftslehre wird im Bereich Industriekaufmann/-frau und Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel aus den Noten der Fächer Gesamtwirtschaft und Betriebswirtschaft und im Bereich Kaufmann/-frau für Büromanagement aus den Noten der Fächer Allgemeine Wirtschaftslehre und Spezielle Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen aus der Abschlussprüfung der Berufsschule übernommen, die am Ende des 3. AusbildungsjaFHR_Liste
hres durchgeführt wird.

5. 2 Berufsabschlussprüfung

Unabhängig vom Bestehen der Fachhochschulreifeprüfung nimmt die/der Auszubildende am Ende des 3. Jahres an der  Berufsabschlussprüfung vor dem entsprechenden Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer teil. Bei einem erfolgreichen Abschluss der Berufsabschlussprüfung und der Fachhochschulreifeprüfung erhält die/der Auszubildende neben dem Kaufmannsgehilfenbrief die bundesweit anerkannte Fachhochschulreife.

[Betriebe mit Zusatzqualifikation FHR]

 

Kaufmännische Schule
Jahnstraße 20
74653 Künzelsau

  • Kaufmännische Berufsschule
  • Wirtschaftsschule
  • Berufskolleg I
  • Berufskolleg II
  • Berufskolleg zur Fachhochschulreife
  • Wirtschaftsoberschule

07940 9390-0 9390-30
http://www.ks-kuen.de

Webseite: