Informationen zur Umsetzung der Testpflicht und zum Schulbetrieb ab 19.04.2021

von | 16. April 2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Ausbildungsverantwortliche,

ab dem 19.04. gilt in Schulen in Baden-Württemberg indirekte Testpflicht, über deren Umsetzung wir Sie auf dieser Seite informieren möchten.

Diese Testpflicht gilt nicht bei der Teilnahme an Leistungsfeststellungen und Prüfungen.

Bitte beachten Sie auch weiterhin die Regelgungen zum Mund-Nasen-Schutz sowie zur Teilnahme am Unterricht und Leistungsfeststellungen: https://www.ks-kuen.de/regelung-fuer-den-unterricht-ab-18-01-2021/

Ihr Schulleitungsteam der Kaufmännischen Schule Künzelsau

Beschulung in Präsenz ab dem 19.04.

Von Montag, 19. April bis 23. April 2021 findet ausschließlich eine Beschulung der Abschlussklassen im Vollzeitbereich in Präsenz statt. Alle anderen Klassen werden weiterhin über Fernunterricht gemäß Stundenplan beschult. Über die weitere Regelung informieren wir Sie zeitnah.

Zwei Wochen vor Beginn der Abschlussprüfungen findet in den jeweiligen Klassen ausschließlich Fernunterricht statt. Für die Abschlussklassen der Berufschule beginnt diese Ferunterrichtsphase somit ab dem 19.04.

Hinweise zur Umsetzung an der Kaufmännischen Schule Künzelsau für Klassen im Präsenzunterricht:

Allgemeine Hinweise

  • Teilnahme am Präsenzunterricht nur bei negativem Testergebnis möglich.
  • Testpflicht für Vollzeitklassen 2x pro Woche; Montag und Donnerstag, erste Unterrichtsstunde.
  • Testpflicht für Berufsschüler*innen ggf. 1x pro Woche, wenn zwischen den Präsenztagen nur ein Wochentag liegt
  • Teilnahme an Prüfungen und schulischen Leistungsfeststellungen auch ohne negatives Testergebnis möglich, freiwillige Tests vor Klassenarbeiten sind ausdrücklich erwünscht, sofern ausreichend Testkits zur Verfügung stehen.
  • Teilnahme an Schnelltests in der Schule nur mit Einverständniserklärung der Schüler*innen bzw. Personensorgeberechtigten (siehe Einverständniserklärung unten)

Umsetzung der Testpflicht

  • Für die Teilnahme am Unterricht ist ein Test und damit die Vorlage der Einverständniserklärung zwingend nötig.
  • Bei Abwesenheit am offiziellen Testtag ist ein Test am nächsten Präsenztag Pflicht.
  • Durchführung der Tests erfolgt an den Sitzplätzen im jeweiligen Klassenzimmer bei geöffneten Fenstern und Betrieb der Luftreiniger
  • Die Schüler*innen desinfizieren sich die Hände und erhalten ein Testkit und ein Papierhandtuch.
  • Die Lehrkraft erklärt vor dem ersten Test, wie die Schnelltests durchgeführt werden (Lesen der Anleitung, Schulungsvideo, siehe Link unten)
  • Auf Zeichen der Lehrkraft nehmen die Schüler*innen die Masken ab und nehmen einen Nasenabstrich; danach sind die Masken wieder aufzusetzen
  • Lehrkraft achtet auf die korrekte Vorgehensweise und kontrolliert im Anschluss die Ergebnisse durch Sichtprüfung.
  • Bei uneindeutigen Tests erfolgt eine erneute Testung.
  • Entsorgung der Testkits in einen extra Müllsack (Einwurf nacheinander durch SuS)

Umgang mit positivem Testergebnis

  • Schüler*innen mit positivem Testergebnis erhalten durch die Lehrkraft eine FFP2 Maske (aus dem Sekretariat) und begeben sich direkt auf den Heimweg, sofern bei Minderjährigen hierfür die Erlaubnis der Personensorgeberechtigten vorliegt
  • Information an die Personensorgeberechtigten, damit diese ihr Kind abholen, bzw. die Erlaubnis erteilen, dass ihr Kind alleine den Heimweg antreten darf
  • Für die Wartezeit steht der Raum 313 oder der Pausenhof zur Verfügung, nicht jedoch der Raucherbereich.

 

Dokumente und Downloads zur Umsetzung der Testpflicht an der Kaufmännischen Schule

Einwilligungserklärung ab 19.04. (muss bei Schulbesuch vorliegen)

Informationsschreiben des KM zur Corona-Selbsttestung

Flussdiagramm zum Testablauf

 

Weitere Informationen des Kultusministeriums: