Regelung für den Unterricht ab 22.02.2021

von | 12. Februar 2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Ausbildungsverantwortliche,

gemäß der Entscheidung des Kultusministeriums können ab dem 22.02.2021 die Abschlussklassen des Schuljahres 2020/2021 in Form von Präsenzunterricht im Wechselbetrieb (Wechsel zwischen Präsenz- und Fernunterricht) beschult werden. In Anbetracht der Ausbreitung der mutierten Virusvarianten und der hohen Inzidenzwerte im Landkreis haben die Schulleitungen der sechs Beruflichen Schulen im Hohenlohekreis im Einvernehmen mit dem Schulträger beschlossen, die Beschulung aller Klassen, also auch der Abschlussklassen, weiterhin überwiegend per Fernunterricht durchzuführen.

Daher gilt:

  • Für den Großteil unserer Schülerinnen und Schüler findet der Unterricht weiterhin als Fernunterricht gemäß Stundenplan verpflichtend statt.
  • Für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen findet in Teilen Präsenzunterricht statt. Für die Schülerinnen und Schüler besteht jedoch keine Verpflichtung zur Teilnahme am Präsenzunterricht.
  • Schülerinnen und Schüler können in Einzelfällen für schriftliche Leistungsfeststellungen an die Schule einbestellt werden. Die Teilnahme an den schriftlichen Leistungsfeststellungen ist für die Schülerinnen und Schüler verpflichtend.

Am Donnerstag, den 04.03.2021 wird es ein weiteres Treffen der Entscheidungsträger geben, um das weitere Vorgehen festzulegen. Wir werden über die Beschlüsse zeitnah informieren.

Die Informationsseite des Kultusministeriums finden Sie hier: https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/Coronavirus

 

Ihr Schulleitungsteam der Kaufmännischen Schule Künzelsau