JTK GmbH Aktuelles

Aktuelle Meldungen

BLUTSPENDEAKTION AM BERUFSSCHULZENTRUM IN KÜNZELAU

Zum elften Mal hat die Juniorfirma JTK der Kaufmännischen Schule den Blutspende­dienst des Deut­schen Roten Kreuzes ins Berufsschulzentrum nach Künzelsau einge­laden.

Wie üblich begann bereits im Januar 2020 die Planung der Aktion. Viel Zeit wird in jedem Jahr für die Werbung zur Blutspende an den drei Schulen am Schippberg ein­geplant. Glücklicherweise waren zwei Mitglieder des JTK-Teams bereits erfahrene Blutspender. Sie konnten so ihre Erfahrungen bei der Spenderanwerbung zum Blut­spenden einbringen und als Experten Fragen kompetent beant­worten.

Am 4. März 2020 war es dann soweit. Bereits um 7:30 Uhr begann das JTK-Team mit dem Aufbau in der Turnhalle, bereitete ein kleines Frühstück für die Spenderin­nen und Spender vor und richtete die Örtlichkeiten für die Mahlzeit nach der Blut­spen­de her. Wie in den vergangenen Jahren konnte das JTK-Team durch die Koope­ration mit der Gewerblichen Schule ein tolles Mittagessen zur Stärkung nach der Blutspende anbieten.

Um 10:00 Uhr begann dann die Blutspendeaktion. Mitglieder des JTK-Teams holten die Spender zu einem vorher festgelegten Zeitpunkt in ihren Klassenzimmern ab und brachten sie zum Frühstück. Weitere Teammitglieder erfassten anschließend die Da­ten der Spendenwilligen - insgesamt 144 Per­sonen. An den Betten und im Ruheraum übernahm die JTK dann die Betreuung der Spender bis sich diese beim Mittagessen stärken konnten.

Bei den Infos und Tests vor der Spende musste mancher Spendenwillige erfahren, dass sein Blut nicht den strengen Richtlinien entspricht, z. B. wenn er in den letzten Monaten tätowiert wurde. Manch­mal war auch ein zu geringes Körpergewicht oder eine gerade überstandene Erkältung ein Handicap.

Es war ein toller Erfolg für die Juniorfirma JTK, dass der Blutspendedienst 94 Blut­konserven - davon 67 von Erstspendern - mit nach Mannheim nehmen konnte. Das Team der JTK bedankt sich bei allen Spenderinnen und Spendern für die Teilnahme an dieser Aktion. Ein ganz besonderer Dank gilt den Auszubildenden des Nah­rungs­mit­telbereiches der Gewerblichen Schule Künzelsau für die Zuberei­tung der Mit­tags­mahl­zeit für unsere Blutspendeaktion.

Es hat alles super funktioniert. Das Team vom Roten Kreuz und die JTK-ler haben sehr gut zusammengearbeitet. Besonders gelobt wurde von der Verantwortlichen des Roten Kreuzes die entspannte und angenehme Atmosphäre, unter der die Spen­denaktion abgelaufen ist.

„Wir hatten viel Kontakt zu unseren Spenderinnen und Spendern. Es war wichtig, dass wir einfühlsam mit ihnen umgegangen sind. Einige von uns haben zum ersten Mal selbst Blut gespendet. Unsere zeitaufwendige Planung im Vorfeld, das Zuweisen von festen Aufgaben an jedes Teammitglied, aber auch Flexibilität, wenn andere Team­mitglieder bei der Durchführung Unterstützung gebraucht ha­ben, waren für ei­nen reibungslosen Ablauf sehr wichtig“, war das Fazit der Mitglieder des JTK-Teams: Ahmed, Denise, Hannes, Jana, Judith, Lena, Marcel P., Marcel S., Nematullah, Pat­rick, Rabia und Saliou.

von Elke Krause


Basics für „NEUE“ oder Fit für DEINE Zukunft

Unter diesem Motto bot das Team der Juniorfirma JTK bereits im Schuljahr 2018/19 Schulklassen aus dem Hohenlohekreis die Gelegenheit, aus erster Hand wichtige Auskünfte für die erste berufliche Weichenstellung und Fragen rund um die Ausbil­dung zu erhalten.

In die Situation der künftigen Azubis können sich die Teammitglieder der Juniorfirma sehr gut zurückversetzen, denn sie waren erst vor Kurzem selbst in der Situation der „NEUEN“.

Nach einer Werbemaßnahme wurden durch die jungen Experten die ersten Veran­staltungen erfolgreich durchgeführt. Ab März 2020 waren weitere Informationstage im Terminkalender der JTK-ler fest eingetragen. Aber leider konnten sie durch die Schul­schließungen wegen Corona nicht mehr wahrgenommen werden. Nach den bisheri­gen Erfolgen wird die Veranstaltung Basics für „NEUE“ oder Fit für DEINE Zukunft im Schuljahr 2020/21 sicherlich wieder stattfinden.

von Elke Krause


Löten kann ja sooooo einfach sein

„Wie löte ich? Was brauche ich zum Löten? Kann ich mich am Lötkolben verbrennen?“

Viele Fragen rund ums Löten stellten zwölf Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse der Albert-Schweitzer-Schule in Öhringen einem Team der JTK.

Das Team beantwortete nicht nur die Fragen, sondern führte auch gleich erste praktische Lötübungen (Bild 1) durch.

In zwei Gruppen mit je sechs Personen wurde bei einer 1:1-Betreuung dann ein kleines Projekt in Angriff genommen (Bild 2 und Bild 3): Es sollte eine Blinkschaltung aufgebaut werden.

Hier blinken abwechselnd je vier Lämpchen (Leuchtdioden), die auf einer Platine montiert waren (Bild 4 und Bild 5).

Am Ende des zweistündigen Projektes konnte jeder Teilnehmer eine funktionierende Blinkschaltung mit nach Hause nehmen und somit das Ergebnis der Projekttätigkeit auch der Familie vorführen.

von Elke Krause


Kaufmännische Schule bleibt "Fairtrade-School"

Der Fairtrade-Gedanke ist an der Kaufmännischen Schule Künzelsau nicht mehr wegzudenken und wird aufgrund zahlreicher Aktionen im Schulalltag gelebt. Dies wurde auch von den Vertretern des Vereins TransFair e.V. so wahrgenommen, die nun den Titel "Fairtrade-School" für weitere zwei Jahre verlängert haben, um den Einsatz zu würdigen. Sie lobten das Engagement der Schule und freuten sich, dass der Gedanke des fairen Handels fest im Schulalltag verankert ist. Zusätzlich seien sie froh und stolz, dass es solche aktiven Schulen wie die Kaufmännische Schule Künzelsau zur Förderung des fairen Handels gebe.

Zahlreiche Aktionen ermöglichten die Verlängerung dieser Zertifizierung, wie beispielsweise

  • Infoveranstaltungen der Übungsfirma Fabiro GmbH zu Fairtrade für andere Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen sowie externe Gäste,
  • Fairtrade-Rosenaktion am Valentinstag,
  • Verkostung von Fairtrade-Produkten,
  • Fairtrade-Produkte im Pausenverkauf der Juniorenfirma JTK GmbH.

Zusätzlich sind Themen wie Nachhaltigkeit und Fairtrade auch fester Bestandteil im Unterricht.

Die Verlängerung des Titels "Faitrade-School" zeigt, dass die Arbeit der engagierten Kolleginnen und Kollegen Früchte trägt. Nur durch deren Enthusiasmus und deren gelebte Überzeugung werden die Schülerinnen und Schüler zum Reflektieren ihres eigenen Konsumverhaltens sowie zur Stärkung des fairen Handels motiviert. Herzlichen Dank für diese Leidenschaft und diesen großartigen Einsatz!


Technik leicht erklärt – Bau eines Elektromotors

Beitrag von Elke Krause

Wie in jedem Schuljahr plante, organisierte und realisierte das JTK-Team wieder ein technisches Projekt. Zielgruppe sollten Kinder mit „Förderbedarf im Lernbereich“ der Albert-Schweitzer-Schule in Öhringen sein.

Nach dem ersten Kontakt mit den Kindern wurde ein geeigneter Bausatz für das Projekt gesucht und gefunden. Anhand eines Filmes aus der Reihe „Sendung mit der Maus“ erhielten die Kinder eine kleine Einführung über die Funktionsweise eines Motors.

Danach begann der spannende Teil des Vormittags. Durch eine 1:1 Betreuung war jedes Kind in der Lage mit SEINEM Betreuer in SEINEM Lerntempo SEINEN funktionsfähigen Motor aufzubauen und mit nach Hause zu nehmen.

Laut Feedback der Kinder und dem JTK-Team war es ein Tag, an dem man viele neue Eindrücke bekommen hat.


10. Blutspendeaktion am Berufsschulzentrum Künzelsau

Da jeder von uns einmal in die Situation kommen kann, wo er eine Blutkonserve benötigt, ist es wichtig, dass viele von uns bereit sind, für diesen wichtigen Zweck unser Blut zu spenden.

Bereits zum 10. Mal fand dieses Jahr wieder die Blutspendeaktion der Junior Trading Künzelsau GmbH (JTK) statt. Die Juniorfirma organisierte diese für Mittwoch, den 27. Februar 2019, um die Schülerinnen und Schüler des Berufsschulzentrums an die Blutspende heranzuführen.

Nachdem die JTKler gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes die Eberhard-Gienger-Halle vorbereitet hatten, holten sie die Spendenwilligen in ihren Klassenzimmern ab. Damit konnte sichergestellt werden, dass keine langen Warteschlangen entstanden. Zuerst mussten sich alle Personen registrieren, um anschließend mithilfe einer ärztlichen Untersuchung zur Blutspende zugelassen zu werden. Nur diejenigen, bei denen die Ärzte keine Bedenken für die Spende hatten, durften danach zur Blutentnahme. Wichtige Voraussetzungen für eine Spende sind zum Beispiel, dass jede Spenderin und jeder Spender mindestens 18 Jahre alt sein muss, ein Mindestgewicht von 50 kg auf die Waage bringen muss und ein gültiges amtliches Personaldokument dabei haben muss.

Für das Wohlergehen nach der Spende bot das Team der JTK einen kräftigenden Imbiss an. Diesen hatten Mitschüler der Nahrungsmittelabteilung der Ge­werb­lichen Schule vor­bereitet.

Trotz der Grippewelle kamen 127 Spendenwillige in die Turnhalle. Davon waren 87 Erstspender und 40 Mehrfachspender. Leider durften 47 Perso­nen nicht spenden. Dennoch brachte die Spendenaktion für den Blutspendedienst des DRK 80 Blutkonserven.

Mit diesem Ergebnis war das JTK-Team sehr zufrieden. „Wir haben die Spender gut betreut. Die Atmosphäre war angenehm. Wir haben optimal zusammengearbeitet.“, meinten Ajinthaa, Anthea, Jaqueline, Paskalina, Stephanie, Rabia, Ahmad, Daniel, Jakob, Janni, Jan, Daniel, Nematullah und Ahmed. „Deshalb werden wir uns auch 2020 wieder für einen Blut­spendetag am Berufsschulzentrum in Künzelsau einsetzen.“

Wir bedanken uns bei allen Spenderinnen und Spendern, den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Deutschen Roten Kreuzes sowie allen anderen Helferinnen und Helfern, die den Blutspendetag reibungslos ermöglicht haben.


Start in den Tag – ein Vormittag im Zentrum für Demenz

Am 05.12.2018 war es ein weiteres Mal soweit. Ein Projektteam der JTK hatte sich einige Ziele gesetzt. Es sollte ein schöner gemeinsamer Vormittag im Max-Richard und Renate Hofmann-Haus in Künzelsau werden, der Kontakt zwischen Jung und Alt herstellt und eine Abwechslung in den Alltag der Gäste bringt. Für die Durchführenden waren zudem ein reibungsloser Ablauf und zufriedene Gäste wichtig. Die eigene Weiterentwicklung durch neue Erfahrungen kam automatisch dazu.

Nach dem reichhaltigen Frühstück, das in Buffetform sehr dekorativ angeboten wurde, startete das Rahmenprogramm. Gemeinsam wurden mehrere Weihnachtslieder gesungen und spontan las ein Gast eine unterhaltsame Geschichte zum Nikolaustag vor.

Im Anschluss begann ein vorbereitetes Bilderrätsel. Die Gäste sollten über Beamer an die Wand projizierte Bilder erraten. Verschiedene Motive aus unterschiedlichsten Bereichen kamen zum Einsatz. Neben Bauwerken und Plätzen aus Künzelsau galt es auch Überregionales, Tiere, Blumen und Alltagsgegenstände zu erraten. Begonnen wurde jeweils mit der Einblendung eines kleinen Ausschnitts eines Bildes. Zur Überraschung reichte das meistens schon zum Erkennen aus. Nur bei einigen wenigen Bildern wurden weitere Einblendungen notwendig. Die Gäste hatten offensichtlich sehr viel Spaß an diesem Spiel. Eifrig wurden die Antworten gerufen und die Spannung war spürbar. Dank gesammelter Spenden unserer Gesellschafterfirmen konnten am Ende alle Teilnehmer eine gut gefüllte Geschenktüte bekommen. Ein gerne angenommener Abschluss des gelungenen Vormittags in familiärer, gelöster Atmosphäre. Das Fazit der Gäste: „Gerne jede Woche wieder“.

JTK Team
Jaqueline Balmer und Anthea Timmermann


Erste Wahl aus zweiter Hand - Winterkleidung für den Tafelladen in Künzelsau

Soziales Engagement ist für die Juniorfirma JTK der Kaufmännischen Schule Künzelsau seit Jahren selbstverständlich. In diesem Herbst engagierten sich die JTK-ler ganz nach dem Motto "Reich ist man nicht durch Besitz, sondern durch das, womit man anderen Menschen et­was Gutes tut" für die Künzelsauer Tafel.

Mit dem Spendenaufruf „Winterbekleidung für den Tafelladen in Künzelsau“ wandte sich das JTK-Team an seine Kolleginnen und Kollegen in den Be­trieben.

Eine Woche lang konnte Winterbekleidung an Sammelstellen in den Unterneh­men abgegeben werden. Die Resonanz dort war überwältigend. Die Spenden wurden in den Räumlichkeiten der Juniorfirma an der Kaufmännischen Schule Künzelsau zusammengetragen, wo es zeitweise wie in einer Abteilung für Kinder-, Da­men- und Herrenbekleidung eines großen Warenhauses aussah und zu­ging. Die Kleider wurden dort sortiert und für den Verkauf vorbereitet.

An zwei Vormittagen konnten dann gegen eine geringe Geldsumme (ab  0,10 €) die Kunden der Künzelsauer Tafel Winter­kleidung bei den JTK-lern erwerben. Dank der straffen Organisation durch die Leitung der Künzelsauer Tafel hatte dort jeder Kunde eine reelle Chance ein oder mehrere Kleiderstücke zu erwer­ben.

Unser Projekt wäre ohne die zahlreichen Kleiderspenden und die Unterstüt­zung der Tafelleitung nicht möglich gewesen. Für die zahlreichen Kleiderspen­den be­danken wir uns ganz herzlich. Unser besonderer Dank gilt daher unseren Spen­dern, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

der Bürkert GmbH,
der Sparkasse Hohenlohekreis,
der R. STAHL Schaltgeräte GmbH und
der Ziehl Abegg SE.

Mit den Einnahmen durch den Kleiderverkauf wurden für den Tafelladen Wasch­mittel und Mittel zur Körperpflege gekauft. Beide sind dort Mangelware, da diese Produkte in der Regel kein Verfallsdatum haben und so den Kunden des Tafel­ladens eher selten zur Verfügung stehen.

Nicht verkaufte Kleidungsstücke wurden dem Diakonie-Shop und den Kleider­läden des Deutschen Ro­ten Kreuzes in Künzelsau und Öhringen zur Verfügung gestellt.

von Elke Krause


Basics für „NEUE“

Soll ich mich für eine gewerbliche oder eine kaufmännische Ausbildung ent­scheiden? Welche Unterschiede gibt es da? Welche Pflichten habe ich als Aus­zubildender und welche Rechte?

Diese und viele andere Fragen stellen sich junge Menschen, wenn sie einen Ausbildungsplatz suchen.

Ein Team der Juniorfirma JTK der Kaufmännischen Schule Künzelsau hatte sich zum Ziel gesetzt, Vollzeitschülern der Gewerblichen Schule Künzelsau unter anderem Einblicke in den Alltag eines kaufmännischen und gewerbli­chen Auszubildenden zu geben, über den Inhalt eines Ausbildungsvertrages zu informieren und Erwartungen des Ausbildungsbetriebes an einen Azubi zu erläutern.

Informationen von Auszubildenden für künftige Auszubildende – dies ist eine ganz besondere Gelegenheit, um aus erster Hand wichtige Auskünfte für die erste berufliche Weichenstellung zu erhalten.

In die Situation der neuen potentiellen Azubis können sich die Teammitglieder der Juniorfirma JTK sehr gut zurückversetzen. Denn sie waren doch erst vor Kur­zem selbst in der Situation der „Neuen“.

Das Team der JTK besteht aus jungen kaufmännischen und gewerblichen Aus­zubildenden der Bürkert GmbHR. STAHL Schaltgeräte GmbH, Spar­kasse Hohenlohekreis und der Ziehl Abegg SE. Ergänzt wird es durch die Aus­zubildenden der JTK, die bei Unternehmen des Hohenlohekreises eine kauf­männische Verbundausbildung absolvieren.

von Elke Krause


Kinder helfen Kindern

Wir, die Wirtschaftsschüler der JTK, haben die Aktion „Kinder helfen Kindern“ unterstützt. Als Erstes haben wir Briefe mit dem Hinweis auf die Aktion an die Klassen der Kaufmännischen Schule Künzelsau geschrieben. In der Woche vom 5. bis zum 9.November 2018 konnten die Pakete während den Pausenzeiten im JTK-Pausenverkauf abgegeben werden. Am Ende der Aktion konnten wir mit 28 Päckchen unterschiedlicher Größen für Mädchen und Jungen im Alter von drei bis siebzehn Jahren eine Freude bereiten. Die Päckchen haben wir in der Stadt Künzelsau im Rathaus abgeliefert. In die bereitgestellte Kasse haben wir das Porto gelegt.

Wir bedanken uns im Namen all der Kinder, die sich sicher über die Pakete freuen werden, beiden Klassen und ihren Lehrerinnen und Lehrern, die fleißig waren und ein Paket zusammengestellt haben.