Inhalte der Berufsschulausbildung

Lernfelder / Unterrichtsfächer:

  • Schwerpunkt Betriebswirtschaft (BW)
  • Schwerpunkt Steuerung und Kontrolle (SK)
  • Schwerpunkt Gesamtwirtschaft (GW)
  • Verkehrsgeografie
  • berufsbezogenes Englisch (Erwerb des KMK-Zertifikats möglich)
  • Deutsch
  • Gemeinschaftskunde
  • Informationsverarbeitung/Datenverarbeitung
  • Religion
  • Projektkompetenz als integrativer Bestandteil der Betriebswirtschaftslehre

 

Bildungspläne:

Die entsprechenden Bildungspläne können beim Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) bzw. beim ehemaligen Landesinstitut für Schulentwicklung (LS) heruntergeladen werden.

 

Schulbücher:

  • Spedition und Logistikdienstleistung – Handbuch Betriebswirtschaft, ISBN 978-3-8045-6397-1, Winklers Verlag
  • Spedition und Logistikdienstleistung – Rechnungswesen, ISBN 978-3-14-225143-1, Winklers Verlag
  • Wirtschafts- und Sozialkunde – kompetenzorientiert für kaufmännische Berufe, ISBN 978-3-8120-0557-9, Merkur Verlag Rinteln
  • Logistic Matters – Englisch für Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung, ISBN 978-3-06-020071-9, Cornelsen
  • Gesetzes- und Textsammlung Spedition, ISBN978-3-938538-01-2, Bahnmayer GmbH
  • Abschlussprüfung Deutsch – Berufsschule Baden-Württemberg – Arbeitsheft, ISBN 978-3-06-451162-0, Cornelsen

 

Regelausbildungsdauer:

3 Jahre

Eine Verkürzung / vorzeitige Zulassung zur Prüfung ist bei entsprechender logistischer Vorbildung bzw. sehr guten Leistungen möglich; ggf. steht im Prüfungshalbjahr eine selbstständige Stofferarbeitung mit Unterstützung der Berufsschule im Vordergrund.

 

Weiterbildungsmöglichkeiten während und nach der Ausbildung:

  • *** H I G H L I G H T*** während der Ausbildung: Ein Auslandsaufenthalt ist im zweiten Ausbildungsjahr an den deutschen Berufsschulen FEDA Barcelona und FEDA Madrid sowie im spanischen Logistikunternehmen (Partner, Niederlassung, etc.) möglich. Der Auslandsaufenthalt wird durch Erasmus+ gefördert und verursacht somit bei den teilnehmenden Unternehmen keinerlei Zusatzkosten. Weiterhin erhalten Teilnehmende Unternehmen ein „International Training Certificate“, weclhes sie als internationalen Ausbildungsbetrieb kennzeichnet. Weitere Informationen erhalten Sie bei Herrn Wagner.
  • während der Ausbildung: Fachhochschulreife (siehe www.fhr-plus.de)
  • Betriebswirt für Logistik oder Betriebswirt für Verkehr
  • Fachwirt für Güterverkehr und Logistik
  • Studium Logistik oder Supply-Chain-Management