¡Adiós Hohenlohe – Hola Madrid!

von | 29. Oktober 2019

v. l. n. r.: Patrick Wagner (Abteilungsleiter Duale Bildungsgänge); Julian Baumann (Auszubildender ebm-papst), Katharina Römer (Koordinatorin Internationale Projekte), Gerald Bollgönn (Schulleiter)

Den Herbstnebel an Kocher und Jagst gegen 20°C und Spätsommer tauschen, Brezeln gegen churros con chocolate, die Wertwiesen gegen el parque del Buen Retiro… und die deutsche Berufsschule in Künzelsau gegen die deutsche Berufsschule in Madrid!

Ja genau, ein viermonatiger Auslandsaufenthalt während der Ausbildung ist Teil der neuen Kooperation der Kaufmännischen Schule Künzelsau mit der deutschen Berufsschule FEDA Madrid (Formación Empresarial Dual Alemana). Die FEDA Madrid ist eine von zwei deutschen Berufsschulen im europäischen Ausland. In der FEDA ist die Unterrichtssprache deutsch und die Lehrpläne sind aufeinander abgestimmt, sodass ein längerer Auslandsaufenthalt ohne Unterbrechung der Ausbildung gewährleistet werden kann.

Seit Mitte Oktober 2019 ist Julian Baumann, angehender Industriekaufmann im zweiten Lehrjahr an der Kaufmännischen Schule Künzelsau und bei ebm-papst in Mulfingen, in Madrid und besucht dort für zwei Monate die deutsche Berufsschule. Danach schließt sich bis Februar 2020 die betriebliche Praxis in der spanischen Niederlassung von ebm-papst in Madrid an.

Ab dem Schuljahr 2020/2021 wird es neben Industriekaufleuten auch Kaufleuten für Spedition und Logistikdienstleistung möglich sein, einen Teil ihrer dualen Ausbildung an einer der deutschen Berufsschulen in Barcelona oder Madrid zu absolvieren.

Ziel der Schule ist es, jedem motivierten Auszubildenden und jedem Unternehmen zu ermöglichen, Teil des deutsch-spanischen Projektes der internationalen Ausbildung zu werden und die Attraktivität der dualen Ausbildung mit diesem Projekt zu steigern.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Projektteam

Katharina Römer (Koordinatorin) und Patrick Wagner (Abteilungsleiter Duale Bildungsgänge)