Lehrerfortbildung bei Würth Industrie Service

von | 24. Juli 2019

Am Dienstag, den 23. Juli 2019 bildete sich das Kollegium der Kaufmännischen Schule Künzelsau bei der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG in Bad Mergentheim weiter. Zu Beginn gab Armin Rother, Leiter der Ausstellungen der Würth Industrie Service, einen Überblick über die gesamte Würth-Gruppe und stellte insbesondere die Würth Industrie Service vor. Das Unternehmen wurde am 13. Januar 1999 als eigenständiges Tochterunternehmen im Industriepark Würth gegründet und hat mittlerweile zirka 1.700 Mitarbeiter/innen, die mehr als 504 Mio. Euro Umsatz generieren.

Die Würth Industrie Service bietet den produzierenden Industriekunden individuell zugeschnittene, logistische Beschaffungs- und Versorgungskonzepte wie scannerunterstützte Regalsysteme, automatisierte elektronische Bestellsysteme oder eine Just-in-time-Versorgung mittels Kanban-Behältersystemen. Dabei erfolgt die Belieferung der Kunden direkt an die Fertigungslinie in die Produktion. Seit Kurzem ergänzen Kanban-Systeme mit patentierter Behälter- und RFID-Technologie die innovativen Logistiklösungen. Dabei bildet ein spezialisiertes Sortiment aus mehr als 1.100.000 Artikeln die Basis für die professionelle industrielle C-Teile-Abwicklung.

Insbesondere ging Herr Rother auf die Entwicklungen im Bereich Industrie 4.0 in Bezug auf das C-Teile-Management-System ein. Vorbei seien die Zeiten, in denen eine C-Teile-Versorgung von Unternehmen durch eine reine Belieferung der geforderten Artikel geprägt war. Vielmehr entwickele sich der Zulieferer zu einem Partner, der in die Prozesslandschaft von Unternehmen integriert sei, das Unternehmen durch ganzheitliche Systeme, Dienstleistungen und Informationsmedien bei der Vernetzung der digitalen und physischen Welt unterstütze und ihm ermögliche, den Anforderungen der Industrie 4.0 sowie Logistik 4.0 gerecht zu werden. Er stellte beispielsweise die CPS RFID-Technologie, das iGate, das iDisplay und den iPlacer vor.

Weitere Informationen finden sich auf der folgenden Homepage der Würth Industrie Service: www.schlankefabrik.com

Im Anschluss an den Vortrag besichtigten die Lehrkräfte das modernste Logistikzentrum für Industriebelieferungen in Europa. Dabei war vor allem das vollautomatische Shuttle-Lager beeindruckend, aber auch der Ausblick über den Main-Tauber-Kreis aus 45 m Höhe vom Hochregallager war eine Besonderheit.

Abschließend führte Herr Rother die Lehrerinnen und Lehrer durch die Ausstellung „Führungskultur rund um den Trillberg – einst und jetzt“ und beleuchtete die Führungsstruktur innerhalb des Deutschordens näher. Er stellte aber auch die Führungskultur im Hause Würth vor und verdeutlichte vor allem die Wichtigkeit flacher Hierarchien und des gegenseitigen Vertrauens zwischen Führungskraft und Geführtem. Eine gute Führung sei essentiell für das Gelingen einer Unternehmung.

Abschließend gab es für die Lehrkräfte ein leckeres Essen im Unternehmensrestaurant mit einem kühlenden Eis zum Abschluss.

Wir bedanken uns recht herzlich für die informative Führung und das große Engagement der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG.