Gefangen in Körperbildern

von | 20. Juni 2022

Am 23.05.2022 besuchten wir, die angehenden Kauffrauen für Büromanagement im zweiten Ausbildungsjahr, zusammen mit unserer Klassenlehrerin Frau Salwig und unserer Schulsozialarbeiterin Frau Panoria eine Ausstellung im Schlossgymnasium Künzelsau. Die Ausstellung hieß „Der Klang meines Körpers“ und es ging um verschiedene Ess-Störungen und ihre Auslöser. Es wurden erkrankte junge Erwachsene und ihre Sichtweisen dargestellt. Zu jeder Person gab es ein Roll-Up, auf dem die Probleme und auch die Auswegmöglichkeiten aufgezeigt wurden.

Während der Ausstellung haben wir eine Stationenarbeit durchgeführt, um uns gut in die einzelnen Personen hineinversetzen zu können. Nachdem wir das erledigt hatten, beschäftigten wir uns mit den „Schatzkisten“ der erkrankten Personen, in denen sich Gegenständen befanden, die ihnen beim Finden eines Auswegs geholfen haben.

Besonders aufgefallen ist uns die Ausarbeitung von Nathalie, die in ihrer Schatzkiste nur immaterielle Dinge hatte. Warum hat sie nur immaterielle Dinge in Schatzkiste?

Musik spielte eine große Rolle, da die Ausstellerinnen in einer Musiktherapie waren, die ihnen sehr weitergeholfen hat. Zwischendurch wurde ein kleiner Abschnitt eines Liedes vorgespielt, der den jeweiligen Betroffenen Hoffnung und Stärke gegeben hatte, um die Krankheit zu besiegen.

Zum Abschluss wurde uns erklärt, wo sich Betroffenen oder auch deren Angehörige melden können, um Hilfe zu bekommen.

Falls ihr Hilfe benötigt, meldet euch bitte bei den zuständigen Mitarbeitern des Gesundheitsamtes eures Bezirks, dort wird euch geholfen!

 

Autoren: Lea Kadereit, Tina Messerschmidt, Anastasia Jekel